TV-Laser-Beamer

Wochentipp 52/22:  Ein einzelnes Produkt, dem die renommierteste Technik-Redaktion einen dreiseitigen Artikel widmet: Das muss wohl etwas Besonderes sein. Dieses neue Heimkino-Gerät besitzt besondere Eigenschaften und Funktionen inklusive Android-TV.

Die Serie "Wochentipp" präsentiert neue, ausgezeichnete, spannende oder kultige Produkte aus dem Amazon-Sortiment.  Die Website Amazing Lists verdient ihr Geld ausschließlich mit Produktlinks: Bei allen Links zu Amazon handelt es sich um Werbung.


Der neue TV-Laser-Beamer von Formovie


Laser-BeamerIm Artikel "Großbildspaß" in der c't Nr. 26/2022 präsentierte die c't auf drei Seiten den neuen Ultrakurzdistanz-Projektor mit integriertem Smart-TV namens Formovie Theater. Solche Geräte sind inzwischen auch unter dem Namen "Laser-Beamer" oder "Laser-TV" bekannt, weil sie mit langlebigen Laserdioden ein besonders helles und farbintensives TV-Bild erzeugen.

Der Projektor wird direkt vor der Wohnzimmerwand auf ein Sideboard gestellt und produziert aus dieser kürzesten Distanz ein riesiges (bis zu 150 Zoll großes), scharfes Bild an der Wand – und ist somit eine Alternative zu großen Fernsehern, die deutlich mehr kosten. Gute Lautsprecher sind ebenfalls bereits integriert. Alle Kabel (Stromversorgung, bei Bedarf HDMI und Audio-Ausgang) stecken an der Rückseite und verschwinden somit hinter (oder in) einem Sideboard.

Ein Fernseher im ursprünglichen Sinne ist der Projektor allerdings nicht: Alle Video-Inhalte werden aus dem Internet gestreamt, das Gerät hat keine Antennen-Anschlüsse. Live-TV streamt man über Mediatheken oder Online-TV-Dienste wie Zattoo. Wer ohnehin nur Streaming-Plattformen, YouTube und Mediatheken verwendet, erlebt dadurch keinen Nachteil. Wer den TV-Kabelanschluss oder die Satellitenschüssel weiternutzen will, schließt halt einen dafür vorhandenen Receiver per HDMI an.

Zwei Mankos des Geräts sind festzuhalten: Erstens läuft auf dem integrierten Android-TV bisher (Stand Dezember 2022) keine Netflix-App. Wer Netflix streamen will, muss eine andere Signalquelle anschließen, z.B. eine externe TV-Box, und statt des integrierten Smart-TV-Systems dann diese Quelle verwenden. Dagegen sind Amazon Video, Disney+ und Apple TV über den Google Play Store installierbar. Zweitens: Raumklang-Fans brauchen externe Lautsprecher. Der Sound aus den beiden Lautsprechern ist gut, aber enthält wenig Bass und erzielt keinen Raumklang, da die Lautsprecher nicht (wie moderne Soundbars) mit Reflektionen an der Zimmerdecke arbeiten.

Darüber hinaus enthält und kann das Gerät alles, was man sich auch von einem modernen Fernseher wünschen würde. Wer bisher bereits Heimkino mit einem Beamer gewöhnt war, wird sich auch über einige weitere Dinge freuen: Der leise Lüfter ist kaum zu hören. Aufgrund der Art der Projektion kann niemand mehr durchs Bild laufen. Eine Verkabelung bis zur Zimmerdecke wird hinfällig. Und das Bild wird aufgrund der Laserdioden-Technik nie unscharf. Es ist außerdem ab Werk so eingestellt, dass bei parallelem Aufstellen zu einer senkrechten Wand keine Trapezkorrekturen nötig sind. Einfach aufstellen, anschalten und loslegen: Ein Laser-TV ist halt doch kein typischer Beamer – so wenig Einrichtungsaufwand gab es mit Beamern nie.

Der neue TV-Laser-Beamer von Formovie kostet zum Start ca. 3.500 Euro. Auf Amazon.de erhält man ihn bisher (Ende Dezember 2022) erst von zwei Händlern: von Phoenix Projectors aus Großbritannien und von Fioria Movies aus China.


Zum Laser-Beamer!

Kontakt

D r . - I n g .   N i k o   B ä r s c h
Telefon:  +49 163 65 63 656
E-Mail:  danke@amazing-lists.de

Impressum  |  Datenschutz  |  Provisionen