Kontaktlinsen und typische Probleme

Studien zu Kontaktlinsen-Unverträglichkeiten zeigen, dass sich viele Probleme durch einen Wechsel der Kontaktlinse beheben lassen. Hier erfährst du verschiedene Eigenschaften weicher Linsen sowie über 50 gängige Marken in einem Kontaktlinsen-Überblick.

Amazing Lists hat Folgendes nicht:  Cookie-Banner, User-Tracking, lange Ladezeiten, Werbe-Popups... Diese Website will nicht nerven und verdient ihr Geld ausschließlich mit gut sortierten Links zu Amazon: Bei allen Produktlinks handelt es sich um Werbung.


Probleme mit Kontaktlinsen

KontaktlinseTrotz beständiger Weiterentwicklung von Kontaktlinsen bleiben Unverträglichkeiten sehr verbreitet. Der Stand dazu wird von der Wissenschaft regelmäßig zusammengefasst.

Ein Review von 2020 etwa betrachtet weltweite Ursachen für Abbrüche (Dropouts) beim Tragen von Kontaktlinsen. Demnach wird in 22 % der Fälle das Tragen von Kontaktlinsen beendet. Verantwortlich waren bei Neulingen überwiegend schlechte Sicht (z.B. verschwommen, unregelmäßig scharf, blendend), bei Erfahrenen eher Tragebeschwerden (darunter insb. trockene Augen). Eine der ausgewerteten Studien kam andererseits zum Schluss, dass in 74 % der Fälle das Tragen von Kontaktlinsen wieder aufgenommen werden konnte, indem zu anderen Linsen gewechselt wurde.

Beginnt man mit Kontaktlinsen, sollte erst ein Augenarzt oder Optiker aufgesucht werden – und selbstverständlich auch bei anhaltenden Komplikationen. Bei der ersten Vermessung wird neben den Dioptrien auch ein Krümmungsradius ermittelt, mit dem die Linse optimal auf das Auge passt: Bei manchen Kontaktlinsen kann man dann eine Basiskurve (BC) auswählen, die am besten übereinstimmt. Sind alle Kontaktlinsen-Parameter bekannt, kann man verschiedene Kontaktlinsen selbstständig vergleichen.

Kontaktlinsen-Material

Heutige Kontaktlinsen sind fast ausschließlich weich und bestehen aus Hydrogelen oder Silikon-Hydrogelen. Reine Hydrogele (u.a. Etafilcon, Hilafilcon, Nelfilcon, Ocufilcon, Omafilcon, Polymacon) gibt es seit den 70er Jahren. Unter anderem durch ihren hohen Wassergehalt besitzen sie eine hohe Biokompatibilität – und an ihnen setzen sich aus der Tränenflüssigkeit weniger Lipide fest als bei Silikon-Hydrogelen.

Kontaktlinsen aus Silikon-Hydrogelen (u.a. Asmofilcon, Balafilcon, Delefilcon, Samfilcon, Somofilcon, Stenfilcon) wurden in diesem Jahrhundert entwickelt und bieten die höchste Sauerstoffdurchlässigkeit: Linsen, die man auch nachts tragen darf, bestehen stets aus Silikon-Hydrogel. Aus der Tränenflüssigkeit lagern sich an ihnen im Allgemeinen weniger Proteine ab. Silikon-Hydrogel wird oft pauschal für verträglicher gehalten, wissenschaftlich ist das jedoch nicht eindeutig belegt. Da jedes Auge anders ist, kann auch reines Hydrogel die bessere Wahl sein, z.B. bei einer Neigung zu starken Lipid-Ablagerungen.

Astigmatismus

Zu Problemen mit Kontaktlinsen führt oft die Korrektur einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus). Sie gehört zu den häufigsten Fehlsichtigkeiten neben der Kurzsichtigkeit (Myopie) und Über- bzw. Weitsichtigkeit (Hyperopie). Während die meisten Kontaktlinsen sphärisch sind (wie ein Kugelsegment) nennt man Kontaktlinsen für Astigmatismus torisch: Ihre Geometrie gleicht die verkrümmte Hornhaut aus.

Torische Kontaktlinsen müssen für scharfes Sehen in einem bestimmten Winkel ausgerichtet bleiben. Ihre Geometrie sorgt dafür, dass sie sich beim Blinzeln in die richtige Position drehen (dynamische Stabilisierung) oder sich eine schwerere Seite nach unten dreht (prismatische Stabilisierung).

Diese Stabilisierungen funktionieren nicht immer zuverlässig. Eine britische Studie von 2016 führt Sichtprobleme als Hauptgrund für Kontaktlinsen-Abbrüche bei nicht-sphärischen Linsen an. Bei geringgradiger Hornhautverkrümmung (kleinem Zylinder-Betrag bis ca. 1,0 Dioptrien) kann es sich daher lohnen, trotz Astigmatismus auf gewöhnliche, sphärische Kontaktlinsen (ohne Ausrichtung) zu wechseln und damit lediglich die Kurz- oder Übersichtigkeit zu korrigieren.

Presbyopie

Ähnlich verhält es sich mit bifokalen Kontaktlinsen, die eine Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) korrigieren, indem sie mit zwei Fokusbereichen arbeiten. Auch diese müssen in einem bestimmten Winkel ausgerichtet bleiben, damit der "Lesebereich" bei einem Blick nach unten über die Pupille gerät. Klappt das nicht richtig, sollte man auf bifokale Kontaktlinsen verzichten und bei Bedarf doch eine Lesebrille nutzen.

Einen Kompromiss versucht die Monatslinse Biofinity Energys mit einem "Plusstärke-Bereich" in der Linsenmitte für Arbeiten am Bildschirm. Wechselt man die Blickrichtung, soll der Übergang zwischen Nah- und Fernsicht dem Auge leichter fallen – ohne einen zweiten Fokus und feste Linsenausrichtung.


Kontaktlinsen im Vergleich

Die meisten Kontaktlinsen kann man online nicht nur über Kontaktlinsen-Shops, sondern auch bei Amazon bestellen. Dort wechselt man, ähnlich wie zwischen den Farben eines Shirts, zwischen den verfügbaren Dioptrien-Werten. Manche Sehstärken werden dabei zu Werbezwecken besonders günstig angeboten.

Die folgenden Listen verlinken nicht das günstigste Angebot, sondern immer einen Wert von -2 Dioptrien – sowie bei den Varianten für Astigmatismus i.A. einen Zylinder von -0,75 Dioptrien und einen Winkel von 180°. Wähle vor einem Preisvergleich immer zunächst die richtigen Werte für deine Augen aus! Varianten für Altersweitsichtigkeit ("bifokal", "multifokal" oder "für Presbyopie") findest du bei Amazon als ähnliche Produkte verlinkt oder über die Produktsuche.

Bekannte Marken im Überblick

1)  Gesamtliste Monatslinsen

Hydrogel-Monatslinsen

Monatslinsen aus klassischen Hydrogelen werden über Nacht mit einer Aufbewahrungslösung gepflegt. Sie sind weich, aber kaum elastisch, und passen sich gut an die Augenoberfläche an. Probleme treten manchmal durch Ablagerungen von Proteinen auf – oder durch Sauerstoffmangel, wenn sie zu lange getragen werden.

Silikon-Hydrogel-Monatslinsen

Monatslinsen aus Silikon-Hydrogelen sollten mit ihrer Aufbewahrungslösung zusätzlich zwischen den Fingern abgerieben werden: Das entfernt Ablagerungen u.a. von Lipiden. Die Linsen sind elastisch und im Auge etwas mehr zu spüren. Ihr Vorteil ist eine sehr gute Durchlässigkeit für Sauerstoff, die lange Tragezeiten ermöglicht.

2)  Gesamtliste Tageslinsen

Hydrogel-Tageslinsen

Tageslinsen werden nicht gereinigt, sondern am Ende des Tages ersetzt. Hydrogel-Linsen für nur einen Tag sind meist besonders weich und dünn und damit kaum spürbar. Probleme entstehen dennoch manchmal durch Sauerstoffmangel, wenn sie zu lange getragen werden, oder durch Proteinablagerungen im Laufe des Tages.

Silikon-Hydrogel-Tageslinsen

Auch Tageslinsen aus Silikon-Hydrogel werden nach dem Tragen ausgetauscht: Teure Pflegelösungen kann man sich sparen. Dass Tageslinsen oft dünner sind als Monatslinsen, ermöglicht eine noch bessere Sauerstoffdiffusion. Dennoch können im Laufe eines Tages Probleme mit Trockenheit oder Lipidablagerungen auftreten.

Kontakt

Dr.-Ing. Niko Bärsch
Telefon:  +49 163 65 63 656
E-Mail:  danke@amazing-lists.de

Impressum  |  Datenschutz  |  Provisionen