TV-Stick am Beamer?

Fernsehen nur noch per Beamer – geil! Früher schloss man dafür einen Receiver oder einen Medien-PC an... Jetzt haben auch die ausgedient: Heute genügt ein TV-Stick zusammen mit etwas Anschluss-Hardware, um ein Smart-TV mit Fernsehkanälen, Mediatheken, YouTube, Netflix und Prime Video auf die Leinwand zu bringen und mit der Sound-Anlage zu verbinden. Hier liste ich auf, was du brauchst!

Amazing Lists hat Folgendes nicht:  Cookie-Banner, User-Tracking, lange Ladezeiten, Werbe-Popups... Diese Website will nicht nerven und verdient ihr Geld ausschließlich mit gut sortierten Links zu Amazon: Bei allen Produktlinks handelt es sich um Werbung.


Das brauchst du fürs TV-Erlebnis per Stick & Beamer!

Zunächst einmal: Diese Seite empfiehlt zwar Amazon-Käufe – aber der aktuelle TV-Stick von Amazon, der Fire-TV-Stick, eignet sich für einen Einsatz am Beamer nur bedingt: Seine Lautstärketasten und Ein-/Aus-Taste arbeiten per Infrarot nur mit klassischen Fernsehern zusammen! Andere TV-Sticks wie der Mi-TV-Stick ändern dagegen die Systemlautstärke des integrierten Android-Systems – das funktioniert auch mit Beamern gut.

Zweitens ist die Tonausgabe zu klären: Mit Abstand am einfachsten ist das Zusammenspiel mit einem Bluetooth-Lautsprechersystem wie zum Beispiel einer üblichen Soundbar. Das Betriebssystem des TV-Sticks (im Allgemeinen eine Android-Variante) ermöglicht dann die Tonausgabe per Funk. Falls du Aktivlautsprecher oder eine Soundbar erst noch kaufen möchtest, um es unkompliziert krachen zu lassen, verlinkt die Liste Produkte für alle Ansprüche an Klang, Platz und Optik.

Hat man keinen Funklautsprecher, wird das Tonsignal vom TV-Stick allerdings über den HDMI-Ausgang mit ausgegeben. In den meisten Projektoren stecken tatsächlich Lautsprecher – aber die möchtest du für ein Heimkino-Erlebnis definitiv nicht verwenden. Das am HDMI-Ausgang des TV-Sticks enthaltene Tonsignal muss daher dann erst vom Bild getrennt und dann an die Sound-Anlage angeschlossen werden. Dafür gibt es Audio-Extraktoren wie den 4K HDMI Audio-Konverter (dazu übliche Audiokabel) – mit der Linkliste findest du eine breite Auswahl solcher Splitter und Kabel.

Drittens natürlich findest du bei Amazon auch den eigentlichen Ersatz für deinen Fernseher: den Beamer, wahlweise plus Deckenbefestigung und Leinwand. Letztere habe ich übrigens nie im Einsatz: Bei einer üblichen weiß gestrichenen Zimmerwand lohnt es sich auszuprobieren, ob man auf eine Leinwand nicht auch ganz einfach verzichten kann, und mit Abstand funktioniert Full HD auch auf Rauhfasern!

Willst du deinen smarten TV-Stick auch mal zum Musikhören verwenden, ohne den Beamer anzuwerfen? Dann fehlt hier vielleicht noch ein viertes Gerät: ein kleiner Bildschirm, den du einfach immer laufen lässt und der eine Kopie des Beamer-Bilds zeigt – am besten in derselben Auflösung wie der Beamer, damit das Bild überall schön scharf ist. Um beide an den HDMI-Audio-Extraktor anzuschließen, verwendet man hinter dem Extraktor zusätzlich einen HDMI-Splitter ("1 in, 2 out"): Er verteilt das Bild des TV-Sticks dann auf 2 Ausgänge zum Anschluss des Beamers und des kleinen Bildschirms.


Hier geht's zum Einkauf: 
Das alles brauchst du für den beschriebenen Aufbau!


Dann mal los: 
So geht der Aufbau (bei Lautsprechern ohne Bluetooth)!

  • Beamer an der Zimmerdecke befestigen,
  • ausreichend langes Netzkabel zur Stromversorgung zum Beamer führen,
  • Mehrfachsteckdose in der Nähe von TV-Stick, Zusatzbildschirm und Lautsprecheranlage platzieren,
  • Audio-Extraktor mit Strom versorgen,
  • Zusatzbildschirm platzieren und mit Strom versorgen,
  • Lautsprecher platzieren und mit Strom versorgen,
  • Lautsprecheranlage mit dem Audio-Ausgang des Extraktors verbinden (i.A. mittels Stereo-Klinkenstecker),
  • mit einem ganz kurzen HDMI-Kabel den HDMI-Ausgang des Audio-Extraktors mit dem Eingang des HDMI-Splitters verbinden,
  • ausreichend langes HDMI-Kabel vom ersten Ausgang des HDMI-Splitters zum Beamer führen,
  • weiteres HDMI-Kabel vom zweiten Ausgang des HDMI-Splitters zum Zusatzbildschirm führen,
  • TV-Stick in den Eingang des Audio-Extraktors stecken
  • und, nicht vergessen: Auch der TV-Stick braucht noch Strom, nämlich über seinen meist sehr unauffälligen Mikro-USB-Anschluss! Falls kein USB-Netzteil beiliegt, tut es ein altes Handy-Netzteil.

Kontakt

Dr.-Ing. Niko Bärsch
Telefon:  +49 163 65 63 656
E-Mail:  danke@amazing-lists.de

Impressum  |  Datenschutz  |  Provisionen