Akku-Kaffeemaschine

Wochentipp 29/22:  Elektrische Kaffeemaschinen mit Akkubetrieb gab es bisher nicht. Jetzt aber gibt es eine Lösung von Makita, die mit Akkus für Elektrowerkzeuge arbeitet!

Die Serie "Wochentipp" präsentiert alle ein bis zwei Wochen ein neues, ausgezeichnetes, spannendes oder kultiges Produkt aus dem Amazon-Sortiment.  Die Website Amazing Lists verdient ihr Geld ausschließlich mit gut sortierten Links zu Amazon: Bei allen Produktlinks handelt es sich um Werbung.


Akku-Kaffeemaschine von Makita


BESCHREIBUNG_BESCHREIBUNGElektrische Kaffeemaschinen mit Akkubetrieb gab es bisher nicht – fürs Erhitzen des Wassers benötigen sie zu viel Leistung. Jetzt aber gibt es eine Kaffeemaschine von Makita, die mit Akkus für Elektrowerkzeuge betrieben wird. Für Einsteiger gibt es sie im Set mit Akku und Ladegerät.

Die Maschine verarbeitet wahlweise Kaffeepads oder Kaffeepulver. Das heiße Wasser benötigt pro Tasse vier Minuten. Wer die Maschine zum Beispiel bei einem Campingurlaub oder entspannten Picknickausflügen am Wochenende einsetzen will, dem dürfte das locker genügen: Eine klassische Filterkaffeemaschine braucht ähnlich lange.

Nachteil:  Die Kapazität eines Akkus schafft nur vier Tassen. Für längere Ausflüge wie einen Camping-Urlaub empfehlen sich also dringend mehrere Akkus oder eine Möglichkeit, den Akku zwischendurch zu laden. Du benötigst mindestens einen passenden Akku und ein Ladegerät. Damit kannst du dann auch andere Makita-Elektrogeräte betreiben. Wahlweise kannst du von anderen Herstellern günstigere No-Name-Akkus sowie Akkus und Ladestation im Paket kaufen.

Die einfachste Lösung für Makita-Einsteiger: Du kaufst die Kaffeemaschine, einen Makita-Akku und ein Makita-Ladegerät im hier verlinkten Original-Komplettpaket:


Zur Akku-Kaffeemaschine!

Kontakt

D r . - I n g .   N i k o   B ä r s c h
Telefon:  +49 163 65 63 656
E-Mail:  danke@amazing-lists.de

Impressum  |  Datenschutz  |  Provisionen